Von rechts gelesen – Sendung 38 – Burschenschaften

Buxen, Kösener, Weinheimer, Landser, Turner, Bibelschmeißer, Pommespanzer und Fechtverpisser – das Universum der Studentenverbindungen ist nicht nur ein sehr eigenes, es bietet auch Anlass zur Diskussion und Kritik sowohl von links als auch rechts.

Volker Zierke und Philip Stein diskutieren den politischen Gehalt der studentischen Verbindungen und werfen die Frage in den Raum, ob Burschenschaften für die rechte Hemisphäre eher Fluch oder Segen sind.

Ein Gedanke zu „Von rechts gelesen – Sendung 38 – Burschenschaften“

  1. Es nervt extrem, dass Volker alles ins Lächerliche zieht oder nur ironisch antwortet. Philip war sehr stark und informativ, nur wegen dir konnte ich den Podcast zuende hören. Ab und zu ein ironischer Kommentar ist ja ok, aber durchgehend nervt das extrem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.