Von rechts gelesen – Sendung 26 – Reise, Reise

Die Protagonisten unseres Podcasts, Philip Stein und Volker Zierke, haben nach ihrem Abitur kein Auslandsjahr in Australien bestritten – in der Bundesrepublik bereits ein erster Bruch im Lebenslauf, könnte man meinen. Doch Europa erkunden ist nicht nur Anspruch des Jungeuropa Verlags, sondern auch persönliche Passion.

Deswegen sprechen Stein und Zierke dieses Mal ausgiebig über das Reisen, die (rechte) Reiseliteratur und die Abgrenzung zum allgegenwärtigen »Travel«-Wahn. Neben allerlei Europa-Anekdoten könnte auch die ein oder andere Ankündigung für kommende Veröffentlichungen enthalten sein …

Von rechts gelesen – Sendung 25 – »Der Rausch«

Wodka am Morgen? »Der Rausch« muss sein – Volker Zierke und Jörg Dittus besprechen deswegen Thomas Vinterbergs neuesten Kinofilm. Am Anfang von »Der Rausch« steht die Überlegung, ob der Mensch mit 0,5 Promille zu wenig geboren wurde. Eine Gruppe älter werdender Herren unterzieht diese These – analog zu unserem Podcast – einem Praxistest. Wenn das keine gute Prämisse für einen Film ist! Wir nutzen die Gunst der Stunde und sprechen über Alkohol, EuropaPowerbrutal, Rausch, Lars von Trier und was das alles verbindet. Cheers!

Von rechts gelesen – Sendung 24 – Black Metal

Ist das Kunst oder kann das weg? Black Metal ist für viele »Normies« die ultimative Provokation und dabei sowohl im »Mainstream« als auch in der eigenen, rechten Szene nicht unumstritten. Zusammen mit dem jahrelangen Black-Metal-Hörer und Die Kehre-Chefredakteur Jonas Schick geht Volker Zierke auf Spurensuche. Wie gehaltvoll ist die kakophonische Musik tatsächlich? Und wollen wir das als Rechte überhaupt hören?

Von rechts gelesen – Sendung 23 – Benedikt Kaiser und der rechte Blätterwald

Benedikt Kaiser ist einer der bekanntesten rechten Publizisten in Deutschland ebenso wie in Europa. Nach langer Abwesenheit in unserer Podcast-Sendung sind wir ihm endlich wieder habhaft geworden.

Kaiser gesellt sich diesmal zu Volker Zierke (Enklave) und Philip Stein, um mit beiden über den europäischen Blätterwald zu sprechen und zudem zahlreiche Zuhörerfragen zu beantworten, die im Vorfeld gestellt werden konnten. Es geht dabei um Ungarn, den Solidarischen Patriotismus, die AfD, Ost-Fußball und natürlich um tote französische Autoren.

Von rechts gelesen – Sendung 22 – Eisbrecher und Türöffner: Lesen von und nach rechts

Sich politisch rechts der »Mitte« einzuordnen, ist für das Gros der Deutschen noch immer ein gesellschaftliches Tabu. Wer dennoch Farbe bekennt, wird regelmäßig mit einer scheinbar einfachen Frage konfrontiert: Wie bist du rechts geworden?

Volker Zierke und Philip Stein geben Antworten – und zwar in Form von sehr persönlichen Lektüreempfehlungen für »Einsteiger« wie für »Fortgeschrittene«. Es geht um Eisbrecher, Türöffner und literarisch-weltanschauliches Entwicklungspotenzial.

Von rechts gelesen – Sendung 21 – Europa. Power. Brutal.

»Dieser Trip so absurd, rasant, brutal und versoffen, aber auch außerordentlich witzig, dass man eigentlich nur eines tun kann: mitfahren!«

Was verbindet Elendskneipen im Schatten des Kölner Doms, die Unterwelt von Lyon, Wiener Burschenschaftsbuden und den glänzenden Marmor der Ewigen Stadt? Ein junger deutscher Autor ist dieser Frage nachgegangen und hat dabei den vielleicht originellsten Roman des Jahres geschrieben.

Volker Zierke und Philip Stein sprechen mit John Hoewer über seinen in Kürze erscheinenden Roman EuropaPowerbrutal. Und trinken Aperol Sprizz.

Von rechts gelesen – Sendung 20 – Erdoğan, Kurdistan, Islam-Appeasement

Viele Millionen Türkeistämmige leben in Deutschland. Kemal Cem Yilmaz ist einer von ihnen – und löckt bei vielen Themen, die sie betreffen, kategorisch wider den Stachel. Remigration? Assimilation? Integration? Wie sieht es damit aus? Um das zu klären, ist Kemal nun Gast in unserem Podcast »Von rechts gelesen«.

Der leidenschaftliche Pianist und Herausforderer von Danger Dan ist dabei nicht nur in Deutschland aufgewachsener Türke, sondern auch Muslim. Er legt sich gern mit allen politischen Lagern an.

Philip Stein und Volker Zierke diskutieren daher mit ihm über die zeitgenössische Türkei, einen Schrecken der moralpolitisch versierten Medien – Erdoğan –, Identitätsdiskurse und ein türkisch-jungeuropäisches Buchprojekt, das für Aufsehen sorgen wird.

(Foto: Laura Saffioti)