Von rechts gelesen – Sendung 91 – Haben wir das Gedenken verlernt?

Deutschland hätte den Krieg in die Welt getragen – ist es also rechtens, wenn der Krieg nach Deutschland, nach Dresden zurückkehrt? Wenn die Bundesrepublik Ereignissen wie dem 13. Februar 1945 gedenkt, dann spielen die Toten darin kaum eine Rolle. Wenn nicht die »Schuld« im Vordergrund steht, dann wird der Bombenterror nur allzu gerne entpolitisiert, um es für eine Art von Völkerverständigung zu instrumentalisieren. Aber beides trifft nicht den Kern. Auch rechte Gruppen tun sich mit dem »Gedenken« schwer. Eine Kunstaktion auf dem Dresdner Neumarkt am Vorabend des 79. Jahrestags der Bombardierung will neue Impulse geben. Philip Stein und Volker Zierke waren vor Ort und besprechen im Nachgang, was »Gedenken« eigentlich ausmacht. 

Von rechts gelesen – Sendung 90 – Warum die AfD Gramsci lesen muss

Im November sprachen wir hier im Podcast schon einmal über Marton Békés‘ Buch Nationaler Block. Zusammen mit Benedikt Kaiser wollen wir aber noch einmal tiefer in die Materie eintauchen. Gramscis und Békés‘ Konzeption eines »historischen Blocks« ist zwar durchaus ein interessantes theoretisches Versatzstück, doch die große Welle an »Demos gegen rechts« scheint uns verdeutlichen zu wollen, dass dieser »historische Block« in Deutschland vielleicht sogar gegen uns Rechte stehen könnte.

Wir müssen also darüber reden, ob sich überhaupt ein patriotischer Konsens herstellen lässt. Und wenn ja, welche Rolle die AfD dabei spielt. Vor allem mit Blick auf die anstehenden Landtagswahlen ist dies ein passender Anlass, um mit einigen Irrtümern aufzuräumen, denen vor allem viele AfD-Funktionäre nachträumen.
 
Die politische Rechte in Deutschland ist zersplittert, uneinig und hat vollkommen unterschiedliche strategische Ansichten. Lösungsansätze bieten ein Ungar und ein Italiener. Oder nicht?

Von rechts gelesen – Sendung 89 – Wer kennt Harry Potter?

Wer kennt Harry Potter? Wer diese Frage mit »Nein« beantworten muss, hat vermutlich seine Kindheit (oder die seiner Kinder) unter einem Stein verbracht. Für eine bestimmte Generation – z.B. der von Philip Stein und Volker Zierke – war Harry Potter prägend. Ist das gut – oder ist Harry Potter Mist?

Besuch bei Léon Degrelle

Sie haben gehört, meine liebe Angèle, dass ich die Woche, in der die Pariser Cafés gestreikt haben, in Belgien verbracht habe, und zwar nicht, wie Sie offenbar andeuten, aus einer unmäßigen Liebe zum belgischen Bier (das ausgezeichnet ist) oder um Kapital (das ich nicht habe) bei sicheren Banken anzulegen. Ich werde Ihnen irgendwann von dieser Reise berichten, aber zunächst muss ich die etwas bange Frage beantworten, die Sie mir stellen: »Haben Sie Léon Degrelle gesehen?«

Besuch bei Léon Degrelle weiterlesen

Von rechts gelesen – Sendung 88 – NRx: Die Ideologie von Musk und Co.?

Die US-Milliardäre Peter Thiel und Elon Musk sind Zielscheiben des linksliberalen Feuilletons: erfolgreich, technikaffin, libertär. Hinter den Beiden vermutet man eine rechte Ideologie, die oft als »Neoreaction« oder »Dunkle Aufklärung« bezeichnet wird. Nils Wegner kennt sich besser als jeder andere im deutschsprachigen Raum mit der US-Rechten aus. Im Podcast gibt er uns einen Einblick in eine Szene, die als abseitiges Internetphänomen startete und nun, über 15 Jahre nach ihrer Entstehung, von Zeit und Co. wiederentdeckt wurde – unter der Oberfläche der provokanten Subkultur des »Dimes Square«.

Bildquelle: wikimedia/Davidmerfield/CC0 1.0 DEED; wikimedia/Gage Skidmore/CC BY-SA 3.0 DEED

Krisen, Vorfeld, Jungeuropa! – Unsere Veranstaltungen 2024

Kontrovers haben die Jungeuropa-Autoren Volker Zierke und Benedikt Kaiser in unserem Livestream zum Jahresabschluss diskutiert, mit welchem Nachdruck man seine politischen Ideen unters Volk bringen darf.

Krisen, Vorfeld, Jungeuropa! – Unsere Veranstaltungen 2024 weiterlesen

Von rechts gelesen – Sendung 87 – Sci-Fi-Ukrainer gegen das rote Russland

Taugt die Geschichte der Ukraine zum Comic? »Freiheit«, so der Titel der Neuerscheinung von Hydra Comics, führt uns zurück in das Jahr 1918, wo Ukrainer und Deutsche gegen das rote Russland kämpfen – Riesenroboter und kommunistischen Zombies inklusive. Philip Stein und Volker Zierke sprechen mit dem Hydra-Kopf Michael Schäfer im Podcast über seine neuen Geschichten.

Von rechts gelesen – Sendung 86 – Hollywood und der Zweite Weltkrieg

»Millenials« wissen worum’s geht: Eine ganze Generation ist mit den Filmen, Serien und Computerspielen rund um den Zweiten Weltkrieg aufgewachsen. Philip Stein und Volker Zierke sprechen heute über »Band of Brothers«, »Der Soldat James Ryan«, »Call of Duty«, »Medal of Honor« und ihren Einfluss auf den deutschen Nachwuchs.

(Titelbild-Copyright: HBO)

Von rechts gelesen – Sendung 85 – Der Jahresabschluss (live)

Bevor das Jahr 2023 nicht mehr ist, haben sich die Jungeuropa-Autoren Kaiser und Zierke mit Philip Stein an einen Tisch gesetzt und die vergangenen 365 Tage Revue passieren lassen. Das taten sie live auf dem Telegramkanal des Jungeuropa-Kanals und sie taten dies ganze vier Stunden lang. Es gab reichlich Bier, einige tiefsinnige Debatten, viel Spaß und zahlreiche Geschenke für die Zuhörer im Chat.

Von rechts gelesen – Sendung 84 – Bäume, Bier und Papier

Jonas Schick, der Chefredakteur der Kehre, ist bei uns zu Gast. Gemeinsam sprechen wir über das Potential junger Autoren, die neue Ausgabe, Christentum und Ökologie sowie den Kehre-Jahrgang 2024. Angestoßen wird auch.