Von rechts gelesen – Sendung 59 – Jungeuropa-Jahresabschluss: Ukraine, Ignoranten, Identität

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Was hatten die letzten zwölf Monate für den Verlag, die Welt, die Kultur und die politische Rechte zu bieten? Philip Stein und Volker Zierke mit der obligatorischen Bestandsaufnahme – und zahlreichen Hass-Monologen.

Von rechts gelesen – Sendung 58 – Volker Zierke im Allgäu – Lesung

Auf Einladung der Jungen Alternative Schwaben absolvierte Volker Zierke eine Lesung in Memmingen. Sein Roman Ins Blaue spielt in dieser Region. Folgerichtig hat Zierke aus diesem Roman gelesen. Ein Heimspiel auf Tonband.

Von rechts gelesen – Sendung 57 – Mazière und die Waffen-SS-Division »Charlemagne«

Der Jungeuropa-Jahresabschluss ist kontrovers: Christian de la Mazières Roman Ein Traum aus Blut und Dreck rund um seinen Weg zur französischen Waffen-SS-Division »Charlemagne« ist alles andere als politisch korrekt, sogar bei uns, unter »Rechten«.

Volker Zierke hat dem Weltkriegsroman ein Nachwort angefügt; zusammen mit Verlagsleiter Philip Stein werden in dieser Episode noch einmal die Gründe für eine Neuauflage im Jungeuropa Verlag thematisiert.

Von rechts gelesen – Sendung 56 – Weiße Weihnacht

Es weihnachtet sehr bei Jungeuropa. Volker Zierke und Philip Stein besprechen nach einer längeren Pause das kürzlich angekündigte Weihnachtsprogramm des Verlags und gehen dabei auf Besonderheiten der neuen Bücher, Qualitäts- und verschiedene andere Fragen ein.

»Wokeness« als Neoamerikanismus (II): Grundlagen

Ganz ohne historisches Fundament ist die woke Interpretation der US-Geschichte nicht. Im Prinzip ist der Gründungsmythos der USA selbst bereits woke.

»Wokeness« als Neoamerikanismus (II): Grundlagen weiterlesen

Von rechts gelesen – Sendung 55 – »Bleierne Jahre«: Terror made in Italy

Faschismus-Vergleiche stehen in Italien derzeit hoch im Kurs. Bei aller Hinfälligkeit solcher Vergleiche lohnt es sich dennoch, einen Blick auf das Umfeld zu werfen, aus dem Giorgia Meloni und Co. stammen. In den 60er- und 70er-Jahren war das politische Klima links wie rechts radikaler, rücksichtsloser und – teilweise – gewalttätiger. Bis in die 80er hinein überbieten sich Rechte und Linke mit Terroranschlägen mit zahlreichen Todesopfern. Zusammen mit Italien-Experte John Hoewer hat sich Volker Zierke die »Bleierne Jahre« Italiens angesehen.