Von rechts gelesen – Sendung 41 – Max Otte, die WerteUnion und die »Türsteher« des Establishments

Die AfD hat den Ökonomen Professor Max Otte als ihren Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten nominiert. Die Brisanz an dieser Nominierung: Otte ist nicht nur Chef der WerteUnion, er ist auch Mitglied der CDU. Was die einen in der AfD als »Coup« feiern, verstehen die anderen als Affront gegen mögliche eigene Kandidaten und Strukturen.

Grund genug, dass Volker Zierke, Benedikt Kaiser und Philip Stein die Nominierung analysieren. Doch die drei bohren noch tiefer: Was sind »Kippfiguren«, wer ist »Türsteher« des Establishments, wer will nur zurück in den Mainstream, und welche Köpfe würden dem rechten Lager tatsächlich helfen? Eine Spurensuche.

(Foto: © Markus Kaufhold)

Von rechts gelesen – Sendung 40 – Popliteratur und Identitätspolitik

Irony is over.

Das mag das Fazit einer zweiminütigen Recherche auf »Rechtstwitter« sein oder es ist der Schlussstrich unter dem Genre der »Popliteratur«, über das Philip Stein und Volker Zierke in dieser Episode gesprochen haben. Mit einem Whisky im Glas werfen die beiden Kommentatoren einen Blick auf das Phänomen um Autoren wie Kracht, Stuckrad-Barre und Co. und fragen: Ist das Kunst oder kann das weg? Denn letztendlich geht es in Zeiten von EuropaPowerbrutal auch darum, den Raum für jungeuropäische Literatur abzustecken.

Von rechts gelesen – Sendung 39 – Die Krise heißt Kapitalismus

Es wird wieder diskutiert in der »Mosaik-Rechten« – und zwar so hitzig wie seit langem nicht mehr. Der Auslöser dieser Diskussionen: ein Banner mit der Aufschrift »Die Krise heißt Kapitalismus«; getragen und präsentiert von einer jungen aktivistischen Gruppe auf einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Düsseldorf. Die Krux? Die Aktivisten, die das Banner präsentierten, sollen zur Jungen Alternative gehören.

Wir haben uns Benedikt Kaiser geschnappt, um mit ihm über Kapitalismus, Liberalismus, die montäglichen Spaziergänge und die Strategie der AfD hinsichtlich der Corona-Maßnahmen zu sprechen. Was ist Korporatismus? Leben wir wirklich im »Sozialismus« und was ist eigentlich mit der Staatsquote? Entstanden ist ein brandaktuelles, hörenswertes Gespräch.

Von rechts gelesen – Sendung 38 – Burschenschaften

Buxen, Kösener, Weinheimer, Landser, Turner, Bibelschmeißer, Pommespanzer und Fechtverpisser – das Universum der Studentenverbindungen ist nicht nur ein sehr eigenes, es bietet auch Anlass zur Diskussion und Kritik sowohl von links als auch rechts.

Volker Zierke und Philip Stein diskutieren den politischen Gehalt der studentischen Verbindungen und werfen die Frage in den Raum, ob Burschenschaften für die rechte Hemisphäre eher Fluch oder Segen sind.

Von rechts gelesen – Sendung 37 – Was macht ein Volk aus?

Hoher Besuch! Er braucht nicht wirklich vorgestellt werden: Dr. Dr. Thor v. Waldstein ist ein Urgestein der rechten Hemisphäre – und erfreulicherweise auch ein ausgesprochener Freund des Jungeuropa Verlags.

Volker Zierke und Philip Stein haben v. Waldstein eingeladen, um mit ihm über sein neues Buch Der Zauber des Eigenen zu sprechen, seine »Thesen zum Volk« abzuklopfen und einmal gemeinsam zu prüfen, wie es um die Verfasstheit der Bundesrepublik eigentlich so steht. Was denkt jemand, der seit gut 40 Jahren rechtes Denken vertritt, über die Verwerfungen des Jahres 2021? Wir haben es herausgefunden.

Anmerkung: Aufgrund eines technischen Problems ist der Ton dieser Episode leider nicht so gut geraten wie gewohnt.

Von rechts gelesen – Sendung 36 – Tolkien und »Der Herr der Ringe«

Der Herr der Ringe gehört zu den zehn meistverkauften Büchern aller Zeiten. John Ronald Reuel Tolkien hat jedoch nicht nur eine Trilogie geschrieben, er hat mit Mittelerde einen Kosmos erschaffen, der hinsichtlich seiner Komplexität, seines mythischen Gehalts und seiner Fülle fraglos seinesgleichen sucht. Tolkien war ein literarischer Schöpfer.

Doch Tolkien war auch Katholik, »Reaktionär« und »Traditionalist«. Grund genug für Volker Zierke und Philip Stein, J. R. R. Tolkien politisch abzuklopfen.

Von rechts gelesen – Sendung 35 – Trashtalk. Dicke Dörthe. Hydra.

Der Inhalt dieser Episode könnte die Bevölkerung verunsichern.

Mehr hier.

Von rechts gelesen – Sendung 34 – Zu Besuch bei Alain de Benoist

Alain de Benoist ist eine Legende. 2019 holte Jungeuropa den Grandseigneur der Neuen Rechten nach Deutschland. Jetzt, in dieser Woche, reiste Jungeuropa zu ihm. Anlass ist natürlich das kürzlich auf Deutsch erschienene Gegen den Liberalismus, das zum Meilenstein und Standardwerk werden könnte.

Volker Zierke und Philip Stein berichten mal wieder »halb-live« aus Paris, erzählen von ihren Eindrücken aus der Multikulti-Metropole und gehen ganz nebenbei darauf ein, welchen Zweck der Besuch bei Monsieur de Benoist hatte. Soviel vorab: Da kommt noch mehr!