Von rechts gelesen – Sendung 101 – Schizoid Man

Ein bisschen Oberflächlichkeit, ein bisschen Bret Easton Ellis, eine Prise Steroid-Missbrauch, (Selbst-)Verstümmelung und ein wenig Anarcho-Terrorismus: So oder so ähnlich könnte die Zutatenliste für den Roman »Schizoid Man« von Sebastian Schwaerzel aussehen, den der Wiener Castrum Verlag jüngst unters Volk brachte. Ob die Geschichte rund um einen geltungssüchtigen Bodybuilder ein Werk ausschließlich für die »Generation Z« sei oder ob hier der erste belletristische Höhepunkt des Jahres auf die Leser wartet, darüber sprechen Philip Stein und Volker Zierke im Podcast. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert