Von rechts gelesen – Sendung 17 – Europäische Waffenbrüder

Als 1939 der sogenannte Winterkrieg zwischen Finnland und der Sowjetunion ausbrach, hätte man den Konflikt als einen Kampf zwischen David und Goliath bezeichnen können. Zwischen Kiefern und Seen feierten die Finnen indes beachtliche Abwehrerfolge – und legten den Grundstein für einen mobilisierenden nationalen Mythos.

Der Autor Viljo Saraja meldete sich freiwillig, um sein Land zu verteidigen. Seine Erlebnisse verarbeitete er wenig später in Waffenbrüder, einem Buch, das uns den »vergessenen« Winterkampf in den Wäldern Kareliens näherbringt. Im Jungeuropa Verlag leben der Autor, sein Buch und das Andenken an den Kampf an Europas Außengrenze fort.

In der aktuellen Podcast-Episode zollen Volker Zierke (Enklave) und Philip Stein den waffenehrlichen Finnen Tribut.

2 Gedanken zu „Von rechts gelesen – Sendung 17 – Europäische Waffenbrüder“

  1. Vielen Dank für diesen informativen Podcast. Habe das Buch bereits vorbestellt.
    Ich war bereits zweimal in Finnland und kann jedem empfehlen das Land zu besuchen. Für alle, die sich für die finnischen Aktivitäten im zweiten Weltkrieg (Winterkrieg und Fortsetzungskrieg) interessieren, kann ich auch noch weitere Bücher empfehlen:
    „Kriegsroman“ von Väinö Linna, auch unter den Titeln „Kreuze in Karelien“ bzw. „Der unbekannte Soldat“ bekannt, ist eine sehr umfangreiche und packende Kriegserzählung, die eine Maschinengewehrkompanie im Fortsetzungskrieg begleitet. Dieser Roman ist bis heute das meistverkaufte Buch Finnlands und wurde auch mehrfach verfilmt. Die aktuellste Verfilmung „Unknown soldier – Kampf ums Vaterland“ aus dem Jahr 2017 ist nach meiner Einschätzung einer der besten und authentischsten Kriegsfilme überhaupt.
    Ein weiterer Roman, der ebenfalls verfilmt wurde, ist „Winterkrieg“ von Antti Tuuri. Dieser kommt zwar vom Schreibstil her nicht an den Roman von Väinö heran, ist als aber für den interessierten Leser trotzdem empfehlenswert.
    Wer tiefer in die Materie eintauchen will, dem sei noch die Lektüre des Sachbuchs „Krieg unter der Mitternachtssonne – Finnlands Freiheitskampf 1939-1945“ von Allan Sandström angeraten. Hier wird nicht nur der Kriegsverlauf, sondern auch die innen- und außenpolitische Situation Finnlands in der Kriegs- und Vorkriegszeit beschrieben.
    An dieser Stelle muss ich Volker auch berichtigen. Es gab nämlich sehr wohl bedeutsame rechte Gruppierungen in Finnland, die weit mehr waren als bloß „konservativ“. Zu nennen sind hier die Lapua-Bewegung und ihre Nachfolgepartei, die Vaterländische Volksbewegung (IKL), sowie die Akademisch-Karelische Gesellschaft (AKS).
    Hier sei auch noch erwähnt, dass die Partei „Perussuomalaiset“ (dt. Basisfinnen bzw. Wahre Finnen), die programmatisch mit der AfD vergleichbar ist, derzeit in Umfragen die stärkste politische Kraft in Finnland darstellt.

  2. Schon wieder ein entspannter und starker Podcast von Volker Zierke und Philip Stein!

    Als, seit meinem Urlaub in Südfinnland/Helsinki, Finnland Fan, sowie ehemaligem Soldaten, ist es natürlich grandios, bald ein Buch über ein Stück finnische Kriegsgeschichte in den Händen halten zu dürfen. Für ein Volk, welches naturgemäß ehrlich, gastfreundlich, zuvorkommend und vorallem europäisch eingestellt ist, war und ist es selbstverständlich, sein Land gegen äußere Einflüsse zu verteidigen und der eigenen Linie treu zu bleiben.
    Die Finnen machen absolut keinen Hehl daraus, über ihre Zusammenarbeit mit dem Deutschen Reich zu sprechen und wer einmal die finnischen Militärmuseen besucht hat, allen voran auf Suomenlinna, weiss wovon ich spreche.

    Eventuell trifft man auch Volker mal bei Weizen (und Whisky ,-)))) ) um sich weiter über Finnland auszutauschen.

    Es ist immer wieder spannend zu sehen wie der Jungeuropa Verlag es schafft, einem aufzuzeigen, dass wir Europäer im Grunde die selben Mythen & Werten ehren und teilen: Kampf für das Vaterland, Ehre, Treue, Heimat, Familie, Freundschaft.

    Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.