Von rechts gelesen – Sendung 27 – Frankfurter Buchmesse

Nach einer »Corona-Pause« ist sie zurück, die Frankfurter Buchmesse. Und es kommt noch besser: Der Jungeuropa Verlag wird dieses Jahr zum ersten Mal mit einem eigenen Messestand vertreten sein. Was ist der Plan für Frankfurt? Volker Zierke und Philip Stein besprechen, was ansteht.

Außerdem: Rückblick auf das Lesertreffen in Dresden und Neuigkeiten rund um die Publikationen im November.

3 Gedanken zu „Von rechts gelesen – Sendung 27 – Frankfurter Buchmesse“

  1. Seitdem Euer Verlag Jungeuropa auf der Frankfurter Buchmesse 2021 vertreten ist, zerreissen sich die Linken Presse Propagandisten die Mäuler.. (mit Verlaub „linke Maulhuren“ wäre seit Relotius bestimmt passender).

    Dabei wird das geniale Buch vom Französischen Philosophen Michel Onfray Theorie der Diktatur ständig durch den Linken Schmutz gezogen. Es wäre ja so Rechts, dabei ist es einfach nur Geradeaus, freies Denken.

    Da kann man den Linken Globalisten Eliten (bzw. Neu – Feudalisten, die sich der Linken international – Sozialisten bemächtugt haben) nur sagen:

    die Wahrheit tut weh!

    Der Link zu dem Buch:

    https://www.jungeuropa.de/buecherschrank/198/theorie-der-diktatur

  2. Läuft gut. Habe gerade per Mail auf den Ein Prozent Rundbrief hin Info weitergegeben auch an Mainstream-Medien. Man muss sich durch gute Arbeit Respekt verschaffen. In Sachlichkeit, Gelassenheit, mit Engagement und Kompetenz. Eure Podcasts kann man schön nebenbei hören. Locker. Persönlich. Nett.
    Mein Anliegen ist Jugendamts-Unrecht in Deutschland. Wie da Familien, Kinder- und Menschenleben zerstört werden, ist eine Katastrophe.
    Voran, mit Mut, Glauben, Hoffnung, Verstand. Almut Rosebrock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.