Rochedy: Erstauflage vergriffen

Es hat genau eine Woche gedauert: Unsere neue Nietzsche-Einführung von Julien Rochedy ist ausverkauft. Die erste Auflage umfasste eine solide vierstellige Zahl, die nun restlos vergriffen ist. Dem Großhandel »schulden« wir indes noch rund 400 Exemplare. Eigentlich sind wir also längst im »Minus«, befinden uns sozusagen mitten in der zweiten Auflage.

Wann kommt die zweite Auflage?

Dass Julien Rochedy in Frankreich ein »großer Name« ist, das hatten wir Ihnen bereits mitgeteilt. Während unseres Besuchs bei der größten rechten Denkfabrik Westeuropas, dem Institut Iliade, hat sich dieser Eindruck verfestigt: Für Rochedys Signierstunde standen gut und gerne 50 oder mehr Besucher Schlange. Wir waren sowohl überrascht als auch begeistert, diesen kleinen »Hype« vor Ort zu erleben.

Julien Rochedy signiert in Paris.

Aber Hand aufs Herz: Hätten Sie Rochedy vor der Veröffentlichung unseres neuen Buches gekannt? Wir sind jedenfalls nicht davon ausgegangen, dass alle unsere Leser etwas mit unserem neuen französischen Autor anfangen können – und somit sind wir im Vorfeld auch nicht von so einem gigantischen Andrang auf unser neues Buch ausgegangen.

Die gute Nachricht gleich vorweg: Die zweite Auflage ist beauftragt und wird in Kalenderwoche 20 (ab dem 16. Mai 2022) ausgeliefert.

Ihre Solidarität zeigt Wirkung!

Es wäre wohl vermessen, jetzt davon auszugehen, der Name »Rochedy« alleine hätte in Deutschland für solch erfreuliche Verkaufszahlen gesorgt. Nein, das waren Sie. Genauer: Ihre Solidarität! Nach unserem Aufruf, unseren Prozess gegen die Europa Verlage GmbH zu unterstützen, haben wir sehr viel Solidarität erfahren – und zwar auch aus Ecken, aus denen wir sie niemals erwartet hätten. Diese Solidarität ist ganz sicher einer der Gründe, warum sich unser neues Buch bisher so gut verkauft.

Für uns heißt es an dieser Stelle vor allem, Danke zu sagen. Nämlich ganz herzlichen Dank für Ihre und Eure Unterstützung. Die »Jungeuropa-Familie« ist wirklich eine ganz besondere Gemeinschaft – also definitiv mehr als ein Verlag.

(Autor: Philip Stein)

Ein Gedanke zu „Rochedy: Erstauflage vergriffen“

  1. Ecce homo etwas allzu zeitgemäß als Revolverblatt-Ikone.
    Von 100.000 volt, pardon to. TNT (Je suis de la dynamite !)
    jetzt mit Krethi und Plethi bei Smith & Wesson versichert.
    Bzw. verzwergt mit Wach- & Schließgesellschaft-Wumme.
    Zarathustra gedrosselt im Geldboten-Kaliber …
    NATO-Vollkasko statt Anarcho. Bis zum 9.5. jedenfalls.
    So brenzlig war der Kalte Krieg, isch-schwör‘ !

    https://www.youtube.com/watch?v=yXNpGTGfamc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.