Volker Zierke liest aus »Ins Blaue«

Der Nachfolger von Enklave ist düster, mystisch, introspektiv, postfaktisch. Volker Zierke setzt an, seine Leser zu verwirren – und zwar in Form einer Reise, die in ein zeitenüberspannendes Labyrinth führt. Ins Blaue ist ein belletristisches Abenteuer, eine gänzlich unmoderne Sinnsuche.

Überzeigen Sie sich selbst:

Ein Gedanke zu „Volker Zierke liest aus »Ins Blaue«“

  1. Also es freut mich sehr, dass der Autor ein Lovecraft-Fan ist. Das geht mir nämlich ganz genauso. Habe auch mal ein patriotisches Buch ÜBER Lovecraft gelesen, indem ein Autor ihn sozusagen „interviewt“: https://www.amazon.de/Interview-H-P-Lovecraft-Christian-Schwochert/dp/3745016327
    Spannend sind auch die Lovecraft-Geschichten, die er offiziell gar nicht geschrieben hat, die inoffiziell aber dann eben doch von ihm stammten und die damals bei Suhrcamp herauskamen. Das waren so Auftragsarbeiten, die Lovecraft offenbar für andere Autoren erledigt hatte.

Schreibe einen Kommentar zu Jim Becker Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.